5 Tipps für den Fellwechsel

Kaum werden die Tage wieder länger, werfen die ersten Plüschponies schon ihr Haarkleid ab. In den nächsten Wochen findet man quasi überall Pferdehaare: im Auto, an der Stalljacke (die sind ganz schön hartnäckig!) und sogar zu Hause, an Kleidungsstücken, die noch nie einen Stall gesehen haben (Wie kommen die da hin?).

Um Euch und Eurem Pferd den Fellwechsel zu erleichtern haben wir einige Tipps zusammengetragen:

5 Tipps, um den Fellwechsel leichter zu überstehen:

1. Spezielle Kämme und Bürsten (z.B. von Kerbl)
Um lose Haare optimal zu entfernen und auch die Unterwolle ausbürsten zu können gibt es eine Vielzahl spezieller Kämme und Bürsten. Manchmal kommt der reguläre Striegel einfach nicht gegen die Unmengen an Fell an. Ein Beispiel für so einen Fellhaarentferner findet Ihr zum Beispiel in unserem SHOP.

2. Gegen den Juckreiz: Schrubben und Schubbern
Während des Fellwechsels juckt es viele Pferde ganz fürchterlich unter ihrem Pelz. Gerne werden deshalb auch kleine Helfer, an denen sich die Pferde selbst schubbern können, angenommen. Das können zum Beispiel ein paar alte Wurzelbürsten sein, die man an einem Pfahl oder an einer Wand festschraubt. Dann könenn sich die Vierbeiner ganz nach Lust & Laune auch ohne fremde Hilfe ausgiebig kratzen.

3. Den natürlichen Fellwechsel des Pferdes unterstützen: mit GladiatorPLUS
Mit Futterergänzungsmitteln, wie zum Beispiel GladiatorPLUS*, kannst Du Dein Pferd im Fellwechsel optimal unterstützen. Wertvolle Inhaltsstoffe, wie Mariendistel und Antioxidantien, tragen zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität bei. Die Milieufütterung mit GladiatorPLUS setzt da an, wo Unterstützung im Fellwechsel dringend benötigt wird. Sie pflegt das Körpermilieu und schafft optimale Bedingungen für Darm und Leber, Stoffwechsel und Immunsystem. Eine solche Futterunterstützung ist jetzt ideal, denn sie pflegt den Körper von innen und unterstützt das Pferd optimal dabei, die benötigten Nährstoffe aufzunehmen und zu nutzen. So kommt Dein Pferd ohne Probleme und glänzend und voller Lebensfreude durch den Fellwechsel .

4. Fusselbürsten gegen ungewünschte Haare auf Kleidung, Sitzbezügen und mehr
Um ungewünschte Tierhaare von Autositzen, Alltagskleidung oder Schabracken und Decken zu entfernen zu entfernen gibt es ebenfalls kleine Helferlein. Fusselbürsten oder Bürsten aus Gummi in allen erdenklichen Farben und Formen. Damit lassen sich die Haare zumindest grob entfernen. Bei uns im Deal zu finden sind z.B. oft die Gummiblöcke von CarPet.

5. Wäschesäcke: Zum Schutz Deiner Waschmaschine
Wenn Schabracken, Pferdedecken oder Gamaschen während der Fellwechselzeit gewaschen werden müssen, hat man es oft mit einer hartnäckigen Ansammlung von Pferdehaaren zu tun. Durch ausbürsten kann man meist schon einen Großteil der Haare entfernen, aber alle wird man trotzdem nie los. Eine gute Lösung sind Wäschesäcke, damit die losen Tierhaare bei der Wäsche nicht in die tiefen der Waschmaschine gelangen. Sonst leidet die Technik oder man findet auch noch Waschgänge später einzelne Pferdehaare an der Alltagskleidung (bei Mitbewohnern des Haushaltes meist nicht gern gesehen :D). Gut geeignet sind dafür auch alle Kopfkissenüberzüge mit Reißverschluss.

*Affiliate-Link