Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog
Swipe to the left

Das erste eigene Pferd - bei uns bekommst Du einen Überblick!

Drucken
Das erste eigene Pferd - bei uns bekommst Du einen Überblick!
Von Mirela R. Vor 1 Jahren 5391 mal gelesen Keine Kommentare

Das erste eigene Pferd — für viele eine der schönsten Momente im ganzen Leben. Seid mal ehrlich, jeder erinnert sich doch an das Gefühl, als man das erste Mal in den Stall gefahren ist und wusste: Heute wartet MEIN Pferd auf mich. Ich weiß es noch ganz genau, ihr auch?

Aber egal wie alt man ist, natürlich stellt sich die Frage Was genau brauche ich denn eigentlich für mein Pferd? Mit dieser Blogreihe möchten wir Dir bei der Erstausstattung von Pferd und Reiter helfen. Extra für dieses Thema haben wir Dir sogar eine eigene Shopkategorie eingerichtet! Hier findest Du jegliche Grundausstattung für Dein Pferd, einige Lieblingsteile und Gadgets, die Dir Deinen Alltag als frischgebackene Pferdemama oder stolzen Pferdepapa erleichtern. Schau doch mal rein:

Zum Download steht Dir übrigens eine Checkliste zur Grundausstattung von RidersDeal zur Verfügung. Druck sie Dir aus und arbeite alles Stück für Stück ab — danach steht Dir nichts mehr im Weg! (Hier geht’s zur Checkliste)

Pflege:

Unverzichtbar ist Putz- und Pflegezeug. Es sollte aus einem Striegel, einer Kardätsche, einer Wurzelbürste, einem Hufauskratzer, einem Mähnenkamm und aus einer weichen Bürste oder einem Schwamm für die empfindlichen Partien des Pferdes bestehen. Auch eine Hufpflege mit Pinsel kann sinnvoll sein. All das packst Du am besten in einen Putzkasten oder eine Putztasche um alles griffbereit zu haben. Nicht zu vergessen: Halfter und Strick! Handschuhe dazu schützen Deine Hände beim Führen.

Für kleinere Verletzungen lohnt es sich, ein kleines Erste-Hilfe-Set zusammenzustellen. Desinfektionsspray, eine Wundsalbe und sterile Mullbinden sollten auf jeden Fall beinhaltet sein.

Training:

Was die Zäumung betrifft, gibt es die Wahl zwischen einer Zäumung mit Gebiss und einer gebisslosen Zäumung. Eine normale Wassertrense wird von den meisten Pferden sehr gut angenommen und kann mit verschiedenen Reithalftern kombiniert werden. Gebisslosen Reiten ist mittlerweile immer beliebter und kann für das Pferd eine schonende Alternative darstellen aber Vorsicht: Einige gebisslose Zäumungen sind trotzdem sehr scharf! Für die Arbeit an der Longe, empfiehlt sich ein Kappzaum. Kombiniert mit einem Longiergurt kann das Longentraining eine willkommene Abwechslung darstellen.
Um die empfindlichen Beine Deines Pferdes zu schützen, gibt es bei Bedarf Gamaschen, Bandagen, Streichkappen oder Hufglocken. Gamaschen sind leicht und schnell anzubringen und somit ein gern gesehener Begleiter. Auch Bandagen bieten sich an. Wie Du sie richtig ums Pferdebein wickelst, kannst Du demnächst in unserem YouTube-Kanal lernen! J

Um die Ballen Deines Pferdes zu schützen, gibt es Hufglocken. Sie werden an den Vorderhufen angebracht und bestehen aus verschiedenen Materialien wie z.B. Gummi oder Leder.

Jetzt aber ab aufs Pferd! Und damit Du das ausnahmslos genießen kannst, ist ein passender Sattel unabdinglich. Die meisten Pferde reagieren sehr empfindlich auf einen unpassenden Sattel. Für diesen Bereich ist also ein Sattler die richtige Wahl. Er wird Dich bei der Sattelwahl beraten und für euch beide ein passendes Modell finden. Und glaub uns — es lohnt sich, denn die Folgen eines unpassenden Sattels können ziemlich weitreichend sein.

Zum Schutz Deines neuen Sattels vor Schweiß und Schmutz, eignet sich als Sattelunterlage eine Schabracke oder eine Satteldecke. Vorsicht: Es besteht ein hohes Suchtpotenzial! ;-) Steigbügel und Steigbügelriemen sowie ein gut sitzender Sattelgurt dürfen natürlich auch nicht fehlen!

Decken:

Decken können je nach Pferd einen großen Nutzen haben. Im Sommer und Frühling halten Fliegendecken lästige Insekten ab. Unterstützend mit einem Fliegenspray oder einer Fliegenmaske bzw. Fliegenohren kann Dein Pferd in Ruhe die Natur oder das Training genießen. Im Herbst, Winter oder an feuchteren Tagen können Regen-, Outdoor-, oder Stalldecken Dein Pferd unterstützen. Stalldecken sind nicht wasserdicht. Möchtest Du Dein Pferd also vor nassen, kalten Wetter schützen, dann denk über den Kauf einer Regen- oder Outdoordecke nach. Was die Füllung betrifft: Je mehr Füllung, desto wärmer die Decke! J

Die Abschwitzdecke sorgt dafür, dass der entstandene Schweiß des Pferdes leichter nach außen transportiert wird. Das verhindert Erkältungen. Hast Du schon mal vollkommen verschwitzt in der Kälte gestanden? Dann weißt Du wahrscheinlich, dass das mitunter ziemlich unangenehm werden kann. Also heißt es auch für Dein Pferd: Ab in trockene Sachen!

Transport:

Kommen wir zum letzten Punkt: auch für den Transport bist Du bestens vorbereitet. Transportgamaschen gehören somit auf jeden Fall zur Grundausstattung. Übrigens: Transportierst Du Dein Pferd alleine, sollte es immer auf der linken Seite im Hänger stehen. Das liegt daran, dass die meisten Straßen leicht abschüssig nach rechts sind, damit das Regenwasser abfließen kann. Um das Gleichgewicht zu halten, steht Dein Pferd auf der linken Seite sicherer.

Dir fällt noch etwas ein, was für Dich auf jeden Fall zur Grundausstattung gehört? Schreibe es gerne in die Kommentare! Im nächsten Teil dreht sich alles um Deine Ausstattung. Jetzt aber erst mal auf in unseren Shop — zum Glück macht das Besorgen der Grundausstattung so viel Spaß!