Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog
Swipe to the left

Tipps und Tricks für den perfekten Urlaub mit dem Pferd

Drucken
Tipps und Tricks für den perfekten Urlaub mit dem Pferd
Von RidersDeal Vor 2 Jahren 1735 mal gelesen Keine Kommentare

Mit Pferdestärke in einen entspannten Urlaub

Wer ein eigenes Pferd hat, möchte am liebsten rund um die Uhr Zeit mit ihm verbringen. Warum also nicht den Urlaub so planen, dass man das Pferd einfach mitnehmen kann und gemeinsam eine schöne Zeit verbringt? Doch man sollte an einige Dinge denken, damit die Reise zu einer unvergesslichen Zeit wird.


Vorbereitungen zu Hause

Die Frage, die man sich zuerst stellen sollte: Möchte ich ans Meer, lieber in die Berge oder doch vielleicht einen mehrtägigen Wanderritt machen? Für alle Gebiete gibt es zahlreiche Anbieter und Unterkünfte, über die man im Internet ausführliche Informationen bekommt. Am besten fragt man bei der Buchung gleich nach, wie die Pferde dort untergebracht werden, ob es Auslaufmöglichkeiten gibt und was gefüttert wird. Wenn das Pferd empfindlich auf neue Umgebungen reagiert, ist es gegebenenfalls besser, das eigene Futter mitzunehmen, sodass eine Futterumstellung keine zusätzliche Belastung für das Pferd ist.

In erster Linie soll der Urlaub für Pferd und Reiter Spaß machen. Deswegen macht man rechtzeitig eine Art Fitnesscheck mit seinem Pferd, um zu gucken, ob der Vierbeiner auch fit für den Urlaub ist. Denn auch Menschen können nicht von heute auf morgen einen Marathon laufen. Gerade lange Wanderritte sind kräftezehrend, oder wenn das Pferd nur flaches Land gewöhnt ist, können Bergritte anstrengend werden, da hier eine andere Muskulatur beansprucht wird. Also rechtzeitig mit dem notwendigen Konditionstraining anfangen.

Nicht nur Menschen, sondern auch Pferde brauchen eine Haftpflichtversicherung, die gerade im Urlaub wichtig sein kann. Auch über eine Transportversicherung kann bei langen Fahrten nachgedacht werden. Hierfür gibt es verschiedene Versicherungsanbieter. Man sollte an eine Kontaktliste denken, sodass man im Notfall alle Nummern parat hat. Pferde, die das Fahren mit dem Anhänger nicht gewöhnt sind, sollten rechtzeitig an das Verladen und Fahren gewöhnt werden.

Tipp: Den Pferdeanhänger am Vorabend packen, mit Späne einstreuen, Heu auffüllen, den Luftdruck der Reifen prüfen und alle wichtigen Unterlagen zusammen suchen, sodass man am nächsten Tag entspannt die Reise starten kann.

Ganz wichtig ist der Equidenpass, also der „Reisepass“ eines Pferdes. In diesem sind auch alle notwendigen Impfungen eingetragen, die bei Bedarf vor dem Urlaub noch einmal aufgefrischt werden sollten. Außerdem sollte man auch an eine ausreichende Reiseapotheke mit Salbe für kleinere Verletzungen, Desinfektionsspray, Bandagen für einen Einschuss etc. denken, so dass man für alle Eventualitäten gewappnet ist.

Als letzter Tipp für die Vorbereitungen zu Hause: Nehmt Ersatzhufeisen von eurem Schmied mit, denn es kann schnell passieren, dass sich das Pferd ein Eisen abzieht und der Schmied vor Ort vielleicht eure Spezialeisen nicht vorrätig hat.

Endlich am Reiseziel angekommen, freut sich euer Pferd, wenn Ihr gemeinsam mit ihm die neue Umgebung und den Stall erkundet. In der neuen Box gewöhnt sich euer Partner schnell an den neuen Stall, wenn ihr ihm ein bisschen Futter gebt und abwartet, wie er sich mit seinen neuen Nachbarn versteht. Achtet darauf, ob euer Pferd ausreichend trinkt, denn einige Pferde saufen während der Fahrt nicht genug. Verhält er sich normal, könnt ihr das Gepäck ausladen, den Hänger abstellen und der Urlaub kann so richtig starten.


Bildquelle: pia pictures - fotolia.com