Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog
Swipe to the left

Bunte Tapes für Pferde (und Reiter)

Drucken
Bunte Tapes für Pferde (und Reiter)
Von RidersDeal Vor 11 Monaten 1999 mal gelesen Keine Kommentare

Kinesiologische Tapes – was ist das und wer hat’s erfunden?

Das Kinesiotaping kommt ursprünglich aus Japan und wurde von dem japanischen Arzt Dr. Kenzo Kase entwickelt und wird von immer mehr Physiotherapeuten und Osteopathen als ergänzende Behandlung angeboten.

Als Basis des kinesioloigschen Tapings gilt, dass Funktionsstörungen in der Muskulatur und im Gewebe zu Schmerzen führen können. Die Tapes sollen durch eine gezielte Anlage Schmerzen der Muskulatur und Verspannungen reduzieren sowie bei Lymphprobleme unterstützen. Auch bei Narben oder Verklebungen des Bindegewebes werden die Tapes angewendet. Durch das Aufkleben heben die Tapes die Haut an und ermöglichen, dass die Lymphflüssigkeit leichter im Lymphsystem fließen kann. Besonders deutlich sieht man das im Pferdefell:


Bildquelle: RidersDeal

Diese Behandlungsmethode basiert auf der Aktivierung und Unterstützung der Selbstheilungskräfte des Körpers und ermöglicht dank der elastischen Tapes uneingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten. Doch genug Fakten: Kommen wir nun zum Praxistest

RidersDeal testet

Kinesiotapes gibt es inzwischen überall zu kaufen. Doch gerade für die Anwendung am Pferd sind nicht alle Tapes geeignet, denn auf dem Pferdefell kleben manche Tapes nicht. Da wir Euch bei RidersDeal keine Produkte anbieten möchten, die nicht halten, was sie versprechen, müssen die Tapes unseres Partners aus UK erst den Praxistest bestehen – natürlich getestet am Pferd. Daniela aus dem RidersDeal Team stellt als „Testpferd“ ihre Stute zur Verfügung, die zusätzlich von ihrem Stallkumpel Lino unterstützt wird. So können wir bei unterschiedlichen Pferde an unterschiedlichen Stellen mit unterschiedlichem Fell die Haltbarkeit der Tapes testen. Beide Pferde wurden bereits durch Therapeuten professionell getaped.

Die Tapes sind in der Handhabung sehr angenehm und unterscheiden sich nicht von anderen uns bekannten Tapes. Auf dem Fell haften sie beim Anbringen gut – interessant wird natürlich, wie lange sie an den verschiedenen Stellen halten.

Bildquelle: RidersDeal

Am nächsten Tag dann die Stunde der Wahrheit: Haben die Tapes gehalten oder nicht? Die Pferde standen beide mehrere Stunden draußen, teilweise bei Regen und haben sich beide ausgiebig im Sand gewälzt. Lino hat es sich nachts sehr gemütlich in seiner Box gemacht – einige Mistflecken verraten ihn. Dies hat den Tapes etwas zugesetzt, allerdings halten sie dennoch.


Bildquelle: RidersDeal

Das Tape an Emma’s Kopf hat ebenfalls etwas gelitten – alle anderen Tapes sitzen trotz ausgiebigen Wälzens im feuchten Sand noch wie sie sollen und überstehen auch das Putzen unbeschadet.


Kinesiologische Tapes
Bildquelle: RidersDeal

Auch zwei weitere Tage mit Reiten, im Sand wälzen und dem ein oder anderen Regenguss halten die Tapes sehr gut aus. Am vierten Tag haben wir sie dann endgültig entfernt, da sie nicht mehr sauber am Pferd hielten.

Im Vergleich zu vielen andere Tapes, halten diese Tapes sehr viel aus. Es mag vielleicht das ein oder andere Tape geben, welches noch besser hält, aber bei den Tapes unseres Partners überzeugt uns definitiv das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hinweis:

Bitte beachtet, dass wir Euch ausdrücklich keine Behandlungsempfehlung geben und Euch auch keine Anleitung zum eigenständigen Tapen von Euch oder Euren Pferden geben. Wir haben uns diese Anlagetechnik vorab erklären lassen und nach Anleitung getaped. Wenn Ihr Euch oder Eure Pferde tapen wollt und nicht wisst, wie das geht oder mit welcher Anlage welche Probleme behandelt werden können, wendet Euch bitte an professionelle Therapeuten.