Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog
Swipe to the left

Die verschiedenen Modelle der Reithalfter

Drucken
Die verschiedenen Modelle der Reithalfter
Von Autor Autor Vor 1 Jahren 7044 mal gelesen Keine Kommentare

Von Schnallen, Nasenriemen und Atemfreiheit

Englisch, Hannoversch, Schwedisch, Mexikanisch – die Rede ist von Reithalftern. Doch woher weiß ich, welches das richtige Reithalfter für mein Pferd ist? Hier geben wir Euch einen Überblick, welches die gängigen Reithalfter sind, wie sie aufgebaut sind und was die speziellen Eigenschaften sind.


Das Englische Reithalfter

Das Englische Reithalfter ist der Klassiker und kann für alle englischen Reitdisziplinen verwendet werden. Es besteht lediglich aus einem Nasenriemen, der ca. 2 cm unter dem Jochbein des Pferdes und unter dem Backenriemen verschlossen wird. Er ist meist relativ breit und gut gepolstert. Dieses Reithalfter eignet sich für nahezu alle Pferde. Es erlaubt ein aktives Kauen auf dem Gebiss, verhindert jedoch, dass das Pferd sein Maul zu weit öffnen kann.

Das Schwedische Reithalfter

Das Schwedische Reithalfter ist ähnlich aufgebaut wie das Englische Reithalfter. Es ist meistens noch besser gepolstert und besitzt sogenannte Umlenkschnallen, wodurch das Verschließen erleichtert wird. Dies macht es sehr angenehm für das Pferd, da so die Gefahr minimiert wird, die Haut beim Verschließen des Nasenriemens einzuklemmen. Wichtig ist, dass genügend Luft zwischen Nasenriemen und Nasenrücken ist.

Das Hannoversche Reithalfter

Das Hannoversche Reithalfter besteht, genau wie das Englische Reithalfter, lediglich aus einem Nasenriemen. Es wurde speziell für Pferde entwickelt, die durch seitliche Bewegungen des Unterkiefers dazu neigen, sich der Zügelhilfe des Reiters zu entziehen. Dieser Nasenriemen wird unterhalb des Gebisses verschnallt und liegt somit im Kinnbereich des Pferdes.

Bei diesem Reithalfter sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu tief sitzt oder zu eng verschnallt ist, da es sehr nah am beweglichen Teil der Nüstern liegt und damit das Pferd nicht beim Atmen beeinträchtigt wird. Außerdem ist wichtig, dass zwischen Nasenriemen und Nüsternrand vier bis fünf Finger Platz ist und zwei Finger zwischen den Kinnriemen und Pferdekopf passen. Das vom Genick nach unten verlaufende Backenstück muss immer hinter dem Jochbein liegen.

Das Kombinierte Reithalfter

Das Kombinierte Reithalfter verbindet, wie der Name schon verrät, die Vorteile des Hannoverschen und des Englischen Reithalfters. Es besteht aus einem Nasenriemen, wie beim englischen Reithalfter, und aus einem sogenannten Sperriemen, der am Nasenriemen befestigt ist. Dieser umschließt die Kinnpartie des Pferdes. Der Sperriemen dient lediglich dazu, das Gebiss in ruhiger Position zu halten und ein entspanntes Kauen mit geschlossenem Maul zu ermöglichen. Im Gegensatz zum Hannoverschen Reithalfter sitzt der Sperriemen auch nicht ganz so tief auf den Nüstern, sodass die Atmung nicht beeinträchtigt wird.

Das Mexikanische Reithalfter

Das Mexikanische Reithalfter wirkt ähnlich wie das Kombinierte Reithalfter. Es führen zwei gleich lange Riemen kreuzweise über den Nasenrücken sowie unterhalb des Gebisses entlang. Die Stelle, an der die beiden Riemen kreuzen, ist durch Lammfell gut gepolstert. Möchte das Pferd das Maul zu weit öffnen, führt dies sowohl auf der Nase als auch an den beiden Unterkieferästen zu Druck.

Durch diese Konstruktion wird eine gezielte Zügelführung bei größtmöglicher Atemfreiheit ermöglicht, weshalb dieses Reithalfter überwiegend bei Spring- und Vielseitigkeitsreitern eingesetzt wird. Anders als beim Kombinierten Nasenriemen sitzt das Mexikanische Reithalfter oberhalb des Jochbeins und darf nur locker verschnallt werden.

Jedes Pferd reagiert anders auf das Reithalfter. Die unterschiedlichen Varianten sollten einfach ausprobiert werden, so findet man am besten heraus, womit das eigene Pferd zufrieden und losgelassen läuft. Bei allen Reithalftern ist immer zu beachten, dass sie nicht zu eng verschnallt werden und immer zwei Finger zwischen Nasenriemen und Nasenrücken passen!

So, nun aber genug mit den ganzen Informationen:) Wir sind neugierig, mit welchen Reithalftern laufen Eure Pferde am besten? Welche Reithalfter verwendet Ihr bei welcher Reitdisziplin? Womit habt Ihr gute Erfahrungen gemacht? Wir sind gespannt!

Bildquelle: www.psofsweden.se