Nutzungsbedingungen | Schließen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines 

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für Verbraucher, das heißt solche natürliche Personen, welche unsere Leistungen in Anspruch nehmen, ohne dass dies ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

1.2. Über die Facebook-Seite „RidersDeal" sowie die Internetseite www.RidersDeal.com bietet die Regular Trade GmbH zeitlich befristete Verkaufsaktionen von Reitsportartikeln und anderen Waren, Tickets und Dienstleistungen mit in der Regel deutlichen Rabatten gegenüber der jeweiligen UVP an. Um die Abwicklung für den Hersteller oder Verkäufer der Produkte zu vereinfachen, übernimmt die Regular Trade GmbH die Waren, veräußert diese an die Endverbraucher weiter und versendet diese an den Besteller. Über die Internetseite www.RidersDeal.com kann die Teilnahme in Form einer verbindlichen Bestellung des jeweils angebotenen Produkts oder des Gutscheins bzw. der Dienstleistung abgegeben werden.

1.3. Eine Bestellung kann nur von Nutzern aufgegeben werden, die sich unverbindlich und kostenfrei auf RidersDeal.com registrieren. Hinsichtlich der Speicherung der Nutzerdaten gelten unsere Datenschutzbedingungen.

1.4. Für die Leistung der Regular Trade GmbH gelten ausschließlich die nachfolgenden Nutzungsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Fassung. Die Nutzungsbedingungen der Regular Trade GmbH werden mit der kostenpflichtigen Bestellung angenommen. Die Nutzungsbedingungen können jederzeit unter Facebook „RidersDeal" und unter www.RidersDeal.com abgerufen, ausgedruckt oder lokal abgespeichert werden.

 

2. Betreiber von RidersDeal

Die Facebook-Seite „RidersDeal" sowie die Internetseite www.RidersDeal.com wird betrieben von der: 

Regular Trade GmbH
Rosenheimer Str. 139

81671 München
E-Mail: info@ridersdeal.com

Weitere Informationen hierzu findest Du im Impressum.

 

3. Bestellung von Artikeln

  • Registriere Dich auf der Startseite von www.RidersDeal.com oder logge Dich ein.
  • Wähle die gewünschten Artikel und triff die Auswahl aus den angebotenen Produktvarianten. Gehe danach zum Checkout bzw. zu Deinem Warenkorb.
  • Gib Deinen Namen, Adress- und Deine Kontaktdaten an und wähle die Zahlungsart (Lastschrift, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal) aus.
  • Die Abgabe Deines Kaufgebots findet erst durch Bestätigen der Nutzungsbedingungen und Drücken des Buttons "Kostenpflichtig bestellen" statt.
  • Den Eingang Deiner Bestellung bestätigen wir automatisch per E-Mail, was jedoch noch keine Vertragsannahme darstellt. Wenn Du bei der Zahlart „Überweisung“ ausgewählt hast, achte darauf, dass das Geld bis zu dem im jeweiligen Deal angekündigten Datum spätestens bei uns eingetroffen ist. Ansonsten kann Deine Bestellung nicht berücksichtigt werden und wir überweisen das Geld zurück.
  • Nach Dealende ordern wir die jeweils bestellten Waren für all die Besteller beim Hersteller, deren Zahlung rechtzeitig bei uns eingegangen ist. Nach Eingang der Ware vom Hersteller/Verkäufer bei uns bzw. einem von uns beauftragten Unternehmen, nehmen wir umgehend den Versand an Dich vor. 

 

4. Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht
Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Kaufvertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Du oder ein von Dir benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Dein Widerrufsrecht auszuüben, müsst Du uns, die Regular Trade GmbH, Rosenheimerstr. 139, 81671 München (info@RidersDeal.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Du kannst dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Dieses kannst Du HIER herunterladen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Du diesen Vertrag widerrufst, haben wir Dir alle Zahlungen, die wir von Dir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Du eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hast), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Deinen Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit Dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern,
bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Du den Nachweis erbracht hast, dass Du die Waren zurückgesandt hast, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Du hast die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Du uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtest, an Regular Trade GmbH, c/o bfw, Rosenheimerstr. 139, 81671 München zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Du die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendest. Du musst für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Du trägst die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, erhältst aber eine Gutschrift in Höhe von 4 Euro von uns. Details zur Handhabung von Retouren findest Du HIER.
Ende der Widerrufsbelehrung.

 

5. Verkaufsdauer und -menge der angebotenen Produkte

Die Dauer des Verkaufs der angebotenen Produkte sowie die Stückzahl ist zeitlich begrenzt und wird pro Angebot individuell von RidersDeal festgelegt. Nach Ablauf der Zeit oder Erreichen der Maximalmenge ist kein weiterer Kauf möglich.

 

6. Bedingung für das Zustandekommen des Deals / Bezahlung

6.1. Kann der bestellte Artikel vom Hersteller nicht geliefert werden (z.B. wg. fehlerhaften Lagerlisten, zwischenzeitlichen Bestandsveränderungen oder sonstigen Gründen), kommt ein Kaufvertrag nicht zustande. Hierüber wirst Du per E-Mail informiert und eine eventuell bereits geleistete Zahlung wird unverzüglich erstattet.

6.2. Der Kaufvertrag kommt außerdem erst mit der Kaufbestätigung durch RidersDeal zustande und wenn RidersDeal Deine Zahlung erfolgreich und rechtzeitig verbuchen konnte. Sollte die Zahlung nicht im ersten Versuch erfolgreich sein (weil z. B. das angegebene Konto nicht existiert, keine Deckung aufweist, die Kreditkartennummer falsch ist oder die Kreditkarte am Limit ist), kommt der Verkauf ebenfalls nicht zustande.

 

7. Warenversand

7.1 Die Ware wird nach erfolgreichem Kauf an die Adresse geschickt, die Du beim Bestellvorgang angegeben hast. Der Versand erfolgt, sobald die Zahlung auf unserem Konto registriert ist. Ziffer 6.1. bleibt unberührt.

7.2 Im Falle der Nichtbelieferung oder ungenügenden Belieferung seitens unserer Vorlieferanten an uns oder Dich als Kunden direkt werden wir von unserer Leistungsverpflichtung ganz oder teilweise entbunden. Das gilt nur dann, wenn wir die erforderlichen Vorkehrungen zur Beschaffung der von uns zu liefernden Waren getroffen haben. Der Käufer ist dann so schnell wie möglich auf das Hindernis für die Belieferung hinzuweisen. Wir verpflichten uns für den Fall, dass wir endgültig von der Leistungspflicht frei werden, zur Rückzahlung der von Dir bereits erbrachten Leistung. Seitens unserer Transportunternehmen besteht eine (auf bestimmte Beträge begrenzte) Versicherung.

 

8. Haftungsbeschränkung

8.1 Gegenüber Unternehmen haftet RidersDeal für Schäden, außer im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, nur, wenn und soweit RidersDeal, seinen gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet RidersDeal für jedes schuldhafte Verhalten seiner gesetzlichen Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen.

8.2 Gegenüber Verbrauchern haftet RidersDeal nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, des Schuldnerverzugs oder der von RidersDeal zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung haftet RidersDeal jedoch für jedes schuldhafte Verhalten seiner gesetzlichen Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen.

8.3 Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen, ist die Haftung von RidersDeal der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

8.4 Eine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn, besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von RidersDeal.

8.5 Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und Beschränkungen gegenüber Unternehmern oder Verbrauchern gelten nicht im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien durch RidersDeal und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie im Fall zwingender gesetzlicher Regelungen.


9. Abnahmemengen

Der Verkäufer behält sich vor, die Abnahmemenge pro Kunde zu begrenzen. Da es sich hierbei um einen Geschäft mit einem Endabnehmer handelt und ein Wiederverkauf i.d.R. vom Hersteller nicht gewünscht ist, werden nur kleine Stückanzahlen pro Käufer akzeptiert.

 

10. Änderungen der Nutzungsbedingungen 

10.1. Die Regular Trade GmbH kann diese Nutzungsbedingungen von Zeit zu Zeit anpassen um rechtliche Anforderungen umzusetzen oder Funktionsänderungen zu berücksichtigen. Die jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen findest Du auf der Facebook-Seite „RidersDeal" und im Internet unter www.RidersDeal.com. Solltest Du mit den geänderten Nutzungsbedingungen nicht einverstanden sein, kannst Du unseren Service leider nicht mehr nutzen.

10.2. Soweit zwischen der Regular Trade GmbH und dem Kunden bereits ein Vertragsverhältnis begründet wurde, gelten die geänderten Nutzungsbedingungen hierfür nur dann, wenn die Änderung dem Kunden von der Regular Trade GmbH mitgeteilt wurde, er der Geltung der geänderten Nutzungsbedingungen nicht binnen 6 Wochen schriftlich oder in Textform gegenüber der Regular Trade GmbH widersprochen hat und er mit der Mitteilung auf die Rechtsfolgen eines unterbliebenen Widerspruches hingewiesen wurde.

 

11. Salvatorische Klausel

Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung des Vertrages aus anderen Gründen als den §§ 305-310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht berührt, soweit nicht die Vertragsdurchführung für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellt. Das Gleiche gilt, wenn sich nach Abschluss des Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke ergibt. An die Stelle der unwirksamen/nichtigen oder nicht durchführbaren Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

 

12. Rechtswahl / Gerichtsstand

12.1 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

12.2 Für Verträge mit Kaufleuten ist der ausschließliche Gerichtsstand München vereinbart.

Datenschutzerklärung

www.RidersDeal.com ist ein Angebot der Regular Trade GmbH, verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, Rosenheimer Str. 139, 81671 München, Deutschland. RidersDeal stellt in dieser Datenschutzerklärung dar, wie mit Deinen personenbezogenen Daten umgegangen wird. Selbstverständlich halten wir uns bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Deiner Daten streng an die gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes.

1. Informationen über unsere Kunden und ihr Einkaufsverhalten helfen uns dabei, unsere Dienstleistung zu gestalten und stetig zu verbessern. Wir verkaufen diese Informationen nicht an Dritte. Wir speichern die von Dir angegebenen Daten in erster Linie zur optimalen Auftragsabwicklung ab. Das betrifft Deinen Namen und Deine Anschrift, Dein Geburtsdatum, Deine Nutzerkennung und Dein Passwort, Deine E-Mail-Adresse und Deine Zahlungsdaten. Bei erstmaliger Bestellung oder erstmaliger Nutzung von Funktionen, die eine Registrierung voraussetzen, werden Deine Daten zur Anlegung eines Kundenkontos gespeichert, um Dir zukünftig einen schnelleren und bequemeren Kauf zu ermöglichen.

2. Wir nutzen und verarbeiten Ihre bei uns gespeicherten, personenbezogenen Daten nach den gesetzlichen Vorschriften in erster Linie für die Begründung, Durchführung und Abwicklung Ihres Nutzungsverhältnisses und der geschlossenen Kaufverträge mit uns. Dies schließt auch die Weitergabe Deiner Daten an Dritte und deren Nutzung mit ein, soweit dies für die Begründung, Durchführung und Abwicklung Ihres Nutzungsverhältnisses und der geschlossenen Kaufverträge erforderlich ist. Außerdem speichern wir eine Zusammenfassung Deiner Bestellungen. Im Kunden-Login-Bereich kannst Du jederzeit einen Überblick über deren Status erhalten und Gutscheine und Rechnungen gegebenenfalls erneut ausdrucken.

3. Auf verschiedenen Seiten verwenden wir, ähnlich wie viele andere Webseiten, sogenannte Cookies, um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Deinem Rechner abgelegt werden und die eine Analyse der Benutzung dieser Website durch Dich ermöglichen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies werden nach Ende der Browser-Sitzung wieder von Deiner Festplatte gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Deinem Rechner und ermöglichen es uns, Deinen Rechner bei Deinem nächsten Besuch wieder zu erkennen (sog. dauerhafte Cookies). Unseren Partnerunternehmen ist es nicht gestattet, über unsere Website personenbezogene Daten mittels Cookies zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen. Solltest Du den Einsatz von Cookies nicht wünschen, kannst Du ihn selbst unterbinden: Die Hilfe-Funktion in der Menüleiste der meisten Webbrowser erklärt Dir, wie Du Deinen Browser so einstellst, dass er keine neuen Cookies akzeptiert, er Dich bei neuen Cookies auf diese hinweist, oder sämtliche bereits erhaltenen Cookies löscht. Allerdings ermöglichen Dir Cookies, einige der Funktionen auf unserer Website zu nutzen, so dass wir Dir empfehlen, die Cookie-Funktion eingeschaltet zu lassen.

4. RidersDeal benutzt für Zwecke der Werbung, der Marktforschung und zur bedarfsgerechten Gestaltung des Angebots das Tracking-System Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google"). Google Analytics verwendet Cookies, die eine Analyse der Benutzung der Website durch Dich ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Deine Benutzung dieser Website (einschließlich Deiner IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Deine Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Deine IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Du kannst wie bereits erläutert die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Deiner Browser-Software verhindern. Wir weisen Dich jedoch darauf hin, dass Du in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen kannst. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Bearbeitung der über Dich erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

5. Sofern Du uns dies bei Deiner Anmeldung gestattet hast, indem Du Informationen zu aktuellen Angeboten per E-Mail angefordert hast, verarbeiten und nutzen wir Deine personenbezogenen Daten für unsere eigenen Werbemaßnahmen (E-Mails, Newsletter etc.). Diesen Werbemaßnahmen kannst Du jederzeit durch Widerruf Deiner Einwilligung widersprechen, beispielsweise per E-Mail an info@ridersdeal.com oder formloses Schreiben an die oben angegebene Adresse. In keinem Fall geben wir Deine Daten an Dritte für werbliche Zwecke weiter. Bei Anmeldung zum Newsletter wird Deine E-Mail-Adresse mit Deiner Einwilligung ebenfalls für eigene Werbezwecke genutzt, bis Du Dich vom Newsletter wieder abmeldest. Die Abmeldung ist jederzeit über den Link am Ende der von Dir erhaltenen E-Mails möglich. Die Zustimmung zur Speicherung Deiner persönlichen Angaben zur Anlegung Deines Kundenkontos kannst Du jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine E-Mail an info@ridersdeal.com oder formloses Schreiben an die oben angegebene Adresse widerrufen.

6. Die nachstehende Einwilligung hast Du ggf. ausdrücklich erteilt. Wir möchten Dich darauf hinweisen, dass Du Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kannst. "[...] Ich erhalte per E-Mail Infos zu allen neuen Verkaufsaktionen. (Abmeldung jederzeit per E-Mail an info@ridersdeal.com)"

7. Wir dürfen Deine Daten an Dritte übermitteln, wenn dies aufgrund gesetzlicher Regelungen, beispielsweise dem Bundesdatenschutzgesetz, erlaubt und dies auch erforderlich ist, wie die Übermittlung Deiner Daten an Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden zur Abwehr von Gefahren für die staatliche und öffentliche Sicherheit sowie zur Verfolgung von Straftaten.

8. Wir speichern den Vertragstext und senden Dir die Bestelldaten und unsere AGB und gemeinsam mit der jeweiligen Bestellbestätigung per E-Mail zu. Die AGB kannst Du jederzeit auch online auf www.RidersDeal.com einsehen. Deine vergangenen Bestellungen kannst Du in unserem Kunden LogIn-Bereich einsehen.

9. Nach dem Bundesdatenschutzgesetz hast Du ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Deine gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Du kannst jederzeit Auskunft über den Umfang der Nutzung Deiner Daten verlangen. Bitte teile uns Deinen Auskunftswunsch formlos per E-Mail an info@ridersdeal.com oder auf dem Postweg mit: Regular Trade GmbH, RidersDeal, Rosenheimer Str. 139, 81671 München, Deutschland.

10. RidersDeal verwendet SSL (Secure-Socket-Layer) Sicherheitsserver-Software und verschlüsselt Seine gesamten persönlichen Daten wie zahlungsrelevante Daten (Kreditkartennummer, Bankverbindung etc.), die für die Abwicklung Deiner Bestellung verwendet werden, sowie Name, Adresse und alle Bestelldaten. Diese Informationen können bei der Übertragung im Internet nicht von Unbefugten gelesen werden. Alle Kundeninformationen werden bei RidersDeal auf sicheren Servern gespeichert, die für Unbefugte nicht zugänglich und durch eine "Firewall" vor dem Zugriff von außen geschützt sind.


Schließen

Logo
Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog

Wir verlängern die Rückgabefrist auf 6 Wochen! #stayhealthy

Swipe to the left

A short guide to WESTERNREITEN

Drucken
A short guide to WESTERNREITEN
Von Helene H. Vor 4 Monaten 609 mal gelesen Keine Kommentare

Wenn man das Wort „Westernreiten“ hört, denkt man zuerst an Cowboyreiten, Lassowerfen, Rindertreiben und Lagerfeuerromantik. Dass das Westernreiten heute damit nur noch wenig gemeinsam hat, wissen die Wenigsten. Trotz der ständig wachsenden Anzahl an Westernreitern in Deutschland ist diese Reitweise weiterhin eher unbekannt- eine stille Präsenz im Schatten der Englischen Reitweise. Was kann man sich nun also unter dem Begriff vorstellen? Um Klarheit zu schaffen und einige vorbelastende Klischees zu beseitigen, gibt es hier einen kurzen Crash Kurs zum Thema „Westernreiten“- von A wie Allgemeines bis T wie Turniersport.

Der Ursprung

Der Ursprung des Westernreitens liegt im „Wilden Westen“-in der Arbeit der Cowboys am Rind. Dabei benötigte man Pferde die besondere Charaktereigenschaften aufweisen wie Nervenstärke, Gelassenheit, ebenso wie schnelle Reaktionsfähigkeit und Beweglichkeit. Kurz: ein arbeitswilliges Pferd mit ausgewogenem Temperament. Diese Kriterien sind heute genauso gewünscht wie früher. Ein wichtiges Merkmal des Westernstils ist der Impuls-Befehl, dh. es wird einmalig ein Impuls gegeben der das Pferd dazu veranlagt diesen so lange Auszuführen bis ein Neuer folgt. Dies ermöglicht es dem Pferd selber mitzudenken. Am Ende der Ausbildung eines Westernpferdes sollte es das Ziel sein das Pferd am angemessen lockeren Zügel mit minimalen Hilfengebungen reiten zu können.

Equipment

Typisch „Western“ ist das Equipment. Der Westernsattel gilt als besonders bequem mit seiner breiten Sitzfläche und den breiten Steigbügeln, den sogenannten „Fendern“. Das Horn welches früher zur Befestigung des Lassos diente, ist heute eher Dekoration. Unter dem Sattel befindet sich keine Schabracke, sondern ein sogenanntes „Pad“. Oft sind diese mit Lammfell unterlegt und deutlich dicker als die Unterlagen im Englischreiten. Zum Turnier wird häufig zusätzlich ein „Blanked“ verwendet, welches über das normale Pad gelegt wird und das Showoutfit optisch ergänzt. Auch die Trensen unterscheiden sich von den Englischen Zäumungen. Sperrriemen wird man hier nicht finden, zumal diese auf Turnieren verboten sind. Das herkömmliche „Snaffle Bit“, die Wassertrense, ist die Trense die für Anfänger sowie für Jungpferde geeignet ist. Das „Bit (with Shanks)“ ist die Westernvariante der Kandare. Diese Gebisse gehören nur in erfahrene Hände. In den höheren Leistungsklassen des Westernsports wird mit dieser Zäumung ausschließlich einhändig geritten.
(von links, Westerntrense mit Glitzer-Verschluss; komplettes Ranch Riding Outfit; punzierter Sattel)

Turniersport

Der Ruf, dass alle Westernreiter „Wald- und Wiesenreiter“ wären, kommt wahrscheinlich von der Tatsache, dass viele Freizeitreiter die bequemen Sättel bevorzugen.

Doch auch das Westernreiten bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten sein Können auf Turnieren unter Beweis zu stellen. In Deutschland gibt es dafür eine Reihe von Vereinen, die regelmäßig an verschiedensten Standorten Turniere austragen.
Diese wären beispielsweise:

  • EWU (Erste Westernreiter Union)
  • AQHA (American Quarter Horse Association)
  • DQHA (Deutsche Quarter Horse Association)
  • NRHA (National Reining Horse Association)
  • APHA (American Paint Horse Association)
  • ApHC (Appaloosa Horse Club)

Die meisten Turniere in Deutschland werden von der EWU veranstaltet. Hier gibt es eine sehr große Vielfalt an Disziplinen. Die Prüfungen, die dort ausgetragen werden, sind zudem rasseoffen, was bedeutet, dass dort nicht nur Quarter und Paint Horses sondern ebenso Haflinger, Kaltblüter und viele weitere Rassen an den Start gehen dürfen.

Das Turniersystem hält hier für jeden Reiter etwas bereit: Von E/D Turnieren, den sogenannten „Playdays“ ,die sich besonders für Turniereinsteiger eignen, bis hin zur German Open, für die man sich auf diversen AQ Turnieren (Qualifikationsturniere) qualifizieren kann.

Die Reiter werden dabei in verschiedene Leistungsklassen eingeteilt, was man in gewissen Maßen mit der Einteilung von E-S vergleichen kann. Weiterhin wird zwischen Erwachsenen (A) und Jugendlichen (B) unterschieden.

  • LK 5: Ist die Klasse der Einsteiger, in der noch keine Mitgliedschaft vorhanden sein muss
  • LK 4: Einsteiger (zweihändiges Reiten im Snaffle)
  • LK 3: Wahl zwischen einhändigem Reiten im Bit oder zweihändig mit Snaffle
  • LK 2: Einhändiges Reiten ist Pflicht
  • LK 1: höchste Leistungsklasse

Die jeweils höhere LK kann entweder durch das Erreiten von bestimmten Punktzahlen, die man durch Turnierplatzierungen erhält, oder durch das Absolvieren von Reitabzeichen erreicht werden.

Die Disziplinen

Besonders Interessant ist die Auswahl an Disziplinen, die die EWU zu bieten hat. So ist für jeden Geschmack etwas dabei.

-Showmanship at Halter: In dieser Disziplin wird das Pferd an der Hand vorgestellt. Hier gilt es eine vorgegebene Aufgabe zu absolvieren. Neben dem korrekten Ausführen der Pattern wird ebenso das Erscheinungsbild bewertet.

-Trail: Hierbei müssen Pferd und Reiter eine bestimmte Anzahl an Hindernissen bewältigen. Seien es Stangenkombinationen, egal ob Schritt, Trab oder Galopp, eine Brücke, das Tor, Slalom oder ein Rückwärts L, es gibt viele Möglichkeiten dies zu kombinieren. Gerade in den höheren Leistungsklassen ist Geschichtlichkeit gefragt um den Stangen-Dschungel ohne Fehler zu bewältigen.

-Ranch Riding: Dabei handelt es sich um eine Prüfung in der man, wie der Name bereits erwähnt, ein leichtrittiges Pferd sehen möchte, was selbst in höheren Gangarten gut zu kontrollieren ist- gleich einem guten Ranch Pferd. Verstärkungen der Gangarten wie extended trot oder extended lope sind Höhepunkte der Prüfung und machen sie besonders knackig. Neben Spins und Sidepass können auch Stangenelemente integriert sein.

-Reining: Gerne wird diese Disziplin auch als Königsdisziplin bezeichnet. Sliding Stops, Spins, schnelle Zirkel, Speed Controls, fliegende Galoppwechsel und Rollbacks sind die Manöver, die hier abgefragt werden. Es wird fast ausschließlich im Galopp geritten, was die Disziplin besonders rasant macht- Adrenalin pur. Während einer Reining wird der Reiter gerne kräftig angefeuert- die Stimmung ist jedes Mal der Wahnsinn.

-Western Horsemanship: Bei der Horsemanship liegt das Hauptaugenmerk auf dem Reiter und wie er seine Hilfen einsetzt. Ebenso sind der Sitz und die Linienführung ein wichtiger Aspekt in der Bewertung. Die zu reitende Pattern (Aufgabe) muss sauber geritten werden. Zwar ist diese Prüfung weniger spektakulär, doch glänzt sie durch ihre Eleganz die Manöver mit feinster Präzession zu absolvieren.

-Western Pleasure: Das Pferd wird in der Gruppe in der Bahn vorgestellt. Ein gleichmäßiges Tempo mit konstanter Oberlinie sind dabei erwünscht. Der Zügel soll dabei angemessen locker durchhängen wobei das Pferd in den verschiedenen Gangarten seine Bewegungsqualität präsentiert. Auch wenn ein gemäßigtes Grundtempo gefordert ist, sollte die Taktreinheit stets gegeben sein.

-Western Riding: Wechsel über Wechsel. Einer Pattern folgend, muss das Pferd in dieser Prüfung zahlreiche fliegende Galoppwechsel zeigen. Das macht die Western Riding wohl zu einer der anspruchsvollsten Disziplinen. Die Wechsel müssen punktgenau geritten werden. Pluspunkte gibt es dann, wenn das Tempo gleichmäßig erhalten bleibt und das Pferd an einem lockeren Zügel präsentiert werden kann.

-Working Cowhorse: Eine Rider Prüfung die zunächst in 2 Teile untergliedert ist: Die „Dry Work“ und die „Fence Work“. In der Fence Work wird ein Rind in die Bahn gelassen. Zuerst wird das Rind an der kurzen Seite der Bahn gearbeitet, bis es dann an der langen Seite einmal in jede Richtung gegen die Bande gewendet wird. Im letzten Teil heißt es das Rind in der Mitte der Bahn in einen Links- und in einen Rechtszirkel zu manövrieren.

Links: Reining; Rechts: Showmanship at Halter

Gerade die große Vielfalt an Disziplinen ist das, was in meinen Augen das Westernreiten so besonders macht. Egal ob rasant oder doch lieber gemächlich, elegant oder lässig- für jeden Geschmack hält der Westernsport etwas parat. Schwere Aufgaben leicht aussehen lassen, das Pferd zur Mitarbeit animieren mittels weniger Hilfen und die lockere, freundschaftliche Atmosphäre auf den Turnieren- dies sind nur einige Gründe, warum ich mich im #teamwestern zuhause fühle.


#teamridersdeal bedankt sich bei Helene von @prince.freckles für den tollen Beitrag!