Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog

Nachhaltigkeit bei RidersDeal & RidersChoice

It´s just the beginning! Mit diesem Motto starten wir unseren ersten großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Bei unserer Reise haben wir festgestellt, dass der Weg zu einer nachhaltigen Reitsportmarke ein sehr umfangreiches Thema ist. Kann man von heute auf morgen 100% nachhaltig werden? Nein. Auch wenn Nachhaltigkeit der richtige Weg ist, gibt es unterwegs viele Abzweigungen, bei denen man auf den Holzweg geraten kann.

Wir versuchen den richtigen Weg zu finden, um nachhaltige Reitbekleidung zu produzieren und halten uns dabei stets unsere Vision vor Augen und tragen unseren Leitspruch im Herzen. Wir möchten unsere neuen Produkte auf nachhaltiger Basis entwickeln und die bestehenden Produkte ebenfalls auf den Prüfstand stellen und nachziehen. Da für uns jedes neue Produkt auch ein neuer Anfang ist, haben wir uns einen Leitspruch als Wegweiser gesetzt: RidersChoice goes green - it's just the beginning!

Nachhaltigkeits-Philosophie RidersChoice

Die RidersChoice Nachhaltigkeits-Philosophie beinhaltet...

  • die gesamte Produktionskette zu betrachten

  • in der Produktion auf hohe Sozial- und Gebäudestandards für die Arbeiter zu achten

  • die verwendeten Materialien sorgfältig auszuwählen und permanent auf den Prüfstand zu stellen

  • die Produktion und die fertigen Produkte stetig durch zertifizierte Stellen im Herstellungsland und in Deutschland auf Schadstoffe und Chemikalien zu prüfen, sodass die Produkte frei von Schadstoffen und gesundheitlich unbedenklich sind (z.B. Öko-Tex Standard 100 Appendix 6)
  • unseren hohen Qualitätsanspruch sowie die Haltbarkeit der Produkte zu halten und stetig zu verbessern

  • die Verpackung ökologisch zu gestalten und nachhaltig weiterzuentwickeln, z.B. aus nachhaltiger Waldwirtschaft (FSC)

  • unsere eingesetzten Materialien in punkto Funktionalität und Design auf die Ansprüche des Pferdesports anzupassen

  • unsere Vorgehensweisen jederzeit zu hinterfragen und nach Möglichkeiten der Weiterentwicklung zu suchen

  • natürlich privat jeden Tag kleine Steps zu gehen und unsere Alltagsgewohnheiten zu hinterfragen

  • unsere Kunden mit unseren liebevoll gestalteten Produkten glücklich zu machen

  • Euch mit auf unsere Reise zu nehmen!

  • Evaluierung von Herstellern für eine klimaneutrale Produktion unserer nachhaltigen Produkte

  • Vermehrter Einsatz von Bio-Baumwolle von zertifizierten Bauern sowie weiterer nachwachsender Rohstoffe

  • Umstellung auf nachhaltigere Materialien und Verpackungen bei unseren bestehenden Produkten

Der Startschuss waren unsere Baseball-Caps aus 100% Bio-Baumwolle und komplett ohne Verpackung. Darauf folgten unsere Bandagierunterlagen, bei denen wir in der Produktion auf die Verwendung von recyceltem Polyester und Bambus-Viskose sowie eine möglichst ressourcenschonende Verpackung geachtet haben. Ende April folgte dann die erste Linie der RidersChoice Oberbekleidung, in der ausschließlich recycelte Materialien und Bio-Baumwolle verwendet werden. In einem Zeitraum von ca. 2 Jahren haben wir von dem Konzept, der Suche nach einem geeignetem Produktionspartner, der Auswahl der Materialien, der Recherche nach einer neuen Verpackungsart (Papier statt Plastik) bis hin zum Design und der Produktion eine erste Kollektion entwickelt. Diese soll dabei das Thema Nachhaltigkeit mit dem verbinden, wofür RidersChoice schon bisher immer stand: Top-Qualität zu fairen Preisen. Und wir sind stolz auf das Ergebnis. Damit ist aber nicht Schluss - es ist erst der Anfang und ein erster kleiner Schritt: Wir werden Produkte, Verpackungen, Versand und alles, was zur Wertschöpfungskette dazugehört weiter unter die Lupe nehmen und optimieren.

Neuigkeige zur RidersChoice Nachhaltigkeitsphilosophie

Unsere nächsten Verbesserungen im Herbst 2021:

Wir haben ein überwältigendes gutes Feedback zu unseren Produkten bekommen - und auch viele gute Tipps und Wünsche unserer Mitglieder. An einigen Verbesserungen haben wir schon gearbeitet und konnten diese schon jetzt für die neue Oberbekleidungslinie umsetzen - diese möchten wir Dir hier kurz vorstellen:

  • Verpackung: Die FSC-zertifizierte Papierverpackung der Produkte hat nun einen Verschluss aus Papier erhalten, welcher mit wasserbasiertem Leim klebt. Durch diese Form der Verpackung ist eine Umverpackung für den Versand bei Einzelbestellungen unnötig. Zudem haben wir die Größe der Verpackung noch besser an die Produkte angepasst, so dass wir teilweise 40% der Verpackungsmaterialien einsparen konnten.
  • Hangtags: Die Hangtags waren bisher noch mit Plastik befestigt. Nun konnten wir diese durch eine Juteschnur aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzen, die 100% biologisch abbaubar und kompostierbar sind. Zudem wurden auch die Hangtags nochmal verkleinert, um Material zu sparen.

Unsere nächsten Verbesserungen im Winter 2021/22 - brandaktuell:

Unsere Reithosen und -leggings sind die beliebtesten Produkte von RidersChoice. Also war es für uns auch klar, dass wir uns diesen Produkten unbedingt widmen möchten. Diesen Winter konnten wir dann unsere erste nachhaltige Hosen präsentieren: Unsere Winterreitleggings All-Season "recycelt" für Damen und Kinder. Hier konnten wir eines unserer Klassikerprodukte nun aus 86% recyceltem Polyester herstellen. Und auch diese Leggings werden ab sofort in einem FSC zertifiziertem Papier aus nachhaltiger Waldwirtschaft versendet - genauso wie die Oberbekleidung.

Wir wollen erreichen, dass unsere Kunden qualitativ hochwertige Produkte zu einem fairen Preis erwerben können. Mit unserem Start in die Entwicklung nachhaltiger Produkte wollen wir unseren hohen Anspruch selbstverständlich aufrecht erhalten und vorantreiben.

Darüber hinaus wollen wir unseren Entwicklungs- und Produktionsprozess so transparent wie möglich und damit für unsere Kunden nachvollziehbar und absolut verständlich gestalten. Die angesprochenen Standards in der Produktion sind dabei wichtige Leitlinien für uns.

Neben all diesen Überlegungen sind wir stolz darauf, eine Marke von Reitern für Reiter zu sein und wollen unsere Kunden begeistern mit uns gemeinsam den Weg in die Nachhaltigkeit zu gehen.

Wir wollen ein Bewusstsein dafür etablieren, dass Nachhaltigkeit bei jedem selbst beginnt und die Anpassung von Alltagsgewohnheiten mit sich bringt, wie beispielsweise: Das Wasser beim Zähneputzen nicht laufen zu lassen, seinen Müll vernünftig zu entsorgen, Verpackungen wieder zu benutzen (und z.B. nicht beim Aufreißen zu zerstören), der kaputten Reithose durch eine Reparatur nochmals eine zweite Chance geben oder nicht wegen einzelner abstehender Fäden zurückzuschicken, uvm. Seine Kleidung zu schätzen und die verwendeten Ressourcen zu respektieren gehört unserer Meinung nach zu einer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie.

  • Bestellt nur das, was ihr auch wirklich behalten möchtet. Natürlich verstehen wir aber, wenn man sich nicht sicher mit den Größen ist und es ausprobieren möchte

  • Versucht mit Euren Freunden Sammelbestellungen aufzugeben

  • Verwendet die Versandverpackung wieder, sei es für eine Retoure oder für andere private Zwecke

  • Produktbewusstsein: Auch wenn wir hohe Produktionsstandards haben, es kann immer mal wieder vorkommen, dass z.B. ein paar Fäden abstehen o.ä. - das macht das Produkt aber nicht unbrauchbar. Wenn Du mal ein "Montagsprodukt" mit groben Produktionsfehler bekommen solltest (das passiert bei 0,1% der Produkte), dann melde Dich natürlich gerne bei uns

  • Im Gegenzug versuchen wir die Verkaufspreise so niedrig wie möglich für Euch zu halten. Eine niedrige Retourequote hilft uns hierbei natürlich. Das beachten wir schon bei der Produktion und legen viel Wert auf Langlebigkeit

  • Community nutzen: Es gibt eine private Facebookgruppe mit über 12.000 Mitgliedern, in der Ihr gebrauchte Artikel, oder Produkte, die Euch z.B. nicht passen oder nicht mehr gefallen verkaufen/tauschen könnt. Außerdem könnt Ihr Euch in der Gruppe über Produkte, Passform und Kombinationsmöglichkeiten austauschen.

Warum produziert ihr nicht in Europa, so dass Transportwege kürzer sind?

Leider ist es ein oft vorkommender Irrglaube, dass "Made in Europe" pauschal besser ist als eine Produktion z.B. in Asien. Hierzu empfehlen wir jedem gerne, einmal etwas zu recherchieren. Wichtig ist in der Wertschöpfungskette, die Herkunft und Art der Materialen (aus zertifizierten Betrieben), die Arbeitsbedingungen (faire lokale Löhne und eine sichere Arbeitsumgebung) und alle Aspekte genau zu prüfen und zu hinterfragen. Was hilft es, wenn das Produkt "Made in Europe" ist, wenn dann hier Arbeitsstandards, Mindestlöhne etc. nicht eingehalten werden? Und natürlich stellt sich auch die Frage, wo kommen die Rohstoffe her? Diese werden in den allermeisten Fällen auch aus Afrika oder Asien importiert. Du siehst also, das Thema ist sehr vielseitig und nicht pauschal zu beurteilen.

Warum benutzt ihr keine Siegel?

Unser Produzent hält in der Produktion Kriterien bekannter Siegel ein. Wir selbst müssen unsere Marke und Produkte dennoch selbst eintragen lassen. Dies nimmt etwas Zeit in Anspruch. Sobald die Vorgänge abgeschlossen sind, werden wir die Siegel und Richtlinien, die wir einhalten, auch veröffentlichen.

Update Oktober 2021: Alle neuen Produkte der Linie tragen nun auch offiziell das Öko-Tex Standard 100 Appendix 6 Siegel.

Was tut ihr, um bei Euren Produkten und dem Versand Müll zu vermeiden?

Das Thema ist sehr wichtig für uns und wir haben hier bereits einige Maßnahmen ergriffen und sind ständig dabei, jede Verpackung zu hinterfragen und alles zu optimieren. Erstmal muss man sagen, dass eine Produktverpackung oftmals notwendig ist, da auf dieser Informationen zum Produkt stehen, die gesetzlich vorgeschrieben sind. Zudem muss das Produkt auf den Transportwegen vor Verlust, Beschädigung und Verschmutzung geschützt sein. Wo es möglich ist, lassen wir Verpackungen weg, wie z.B. bei unseren Baseball-Caps, oder reduzieren sie auf das Minimum (z.B. bei unseren Bandagierunterlagen). Bei der Oberbekleidung haben wir erstmals die Plastikverpackung durch FSC-zertifizierte Papierverpackung ersetzt. Hier kommst Du wieder ins Spiel: Die Verpackung ist dann nachhaltiger, wenn Du sie wiederverwendest, sei es für den Rückversand oder für andere Zwecke (Obst im Supermarkt, etc.) und wenn sie durch richtige Mülltrennung entsprechend entsorgt wird.

Zudem ist natürlich im Online-Handel wichtig, Kartonverpackungen und Füllmaterial zu reduzieren. Auch hier haben wir schon viele Maßnahmen getroffen und verzichten auf viel Füllmaterial. Auch hier freuen wir uns, wenn das Verpackungsmaterial bei Dir weiterverwendet und nicht wild aufgerissen wird. So können wir gemeinsam einen möglichst langen Kreislauf der Materialien erreichen. 

Wir achten bei allen Materialien darauf, dass sie möglichst gut recycelbar oder sogar bereits aus recyceltem Material hergestellt sind.

Aktuell tut sich sehr viel auf dem Markt der Verpackungen. Wir halten uns hier stets auf dem aktuellen Stand und suchen die bestmögliche Lösung für Euch, uns und die Umwelt. Es ist ein Prozess, der Stück für Stück umgesetzt werden muss.

#riderschoice nachhaltigkeit #nachhaltigkeit bei ridersdeal #nachhaltige reitsportmarke #nachhaltige reitsportbekleidung #nachhaltigkeit im Reitsport


1