Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog
Swipe to the left

RidersDeal Blog zur Allianz OP-Versicherung

Drucken
RidersDeal Blog zur Allianz OP-Versicherung
Von RidersDeal Vor 2 Jahren 5543 mal gelesen 2 Kommentare

Kalkulierbare Kosten im Ernstfall

Für uns Menschen ist es selbstverständlich: Wir haben eine Krankenversicherung, die im Notfall die Kosten für anstehende Operationen und eine medizinische Versorgung übernimmt. Doch eine OP-Versicherung für's Pferd? Das haben nur wenige. Dabei kann eine Operation für den Liebling überlebenswichtig sein und schnell Kosten von mehreren Tausend Euro bedeuten. Eine Kolik-OP, die ohne Komplikationen verläuft, kostet beispielsweise bereits zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Nicht jeder Pferdebesitzer ist in der Lage, eine solche Geldsumme im Ernstfall aus dem Ärmel zu schütteln.

Vor einigen Jahren war es noch eine Überlegung wert, ob man sein Pferd wegen der anfallenden Risiken und der Kosten überhaupt operieren lässt – ob bei einer Kolik-OP, einem Beinbruch, einer Arthroskopie oder einer Griffelbeinoperation. In den letzten Jahren haben sich die Erfolgsaussichten für eine Operation sowie die Möglichkeiten allerdings sehr stark verbessert. Neue Techniken und bessere Narkosemöglichkeiten sprechen häufig für eine Operation.

Damit Dein Pferd in einer Notfallsituation bestmöglich behandelt werden kann, ohne dass Du Dich in finanzielle Schwierigkeiten begeben musst, kannst Du eine OP-Versicherung abschließen. Sie ermöglicht es Dir bei Verletzungen, einer Kolik mit Darmverschlingung oder anderen Notfällen, schnell die notwendigen Maßnahmen ergreifen zu können. Eine Versicherung kannst Du außerdem in Dein monatliches Budget einplanen, sodass Dir im Ernstfall nur geringe Extrakosten entstehen. Häufig rechnet sich eine Versicherung bereits ab der ersten Operation bei Kosten von circa 180 Euro im Jahr für eine Basis-Versicherung.

Eine solche Versicherung für Dein Pferd und Pony bietet beispielsweise die Allianz an. Die Basis-Tierkrankenversicherung für Pferde deckt dabei die Kosten für Operationen unter Vollnarkose, für die Medikamente, Verbrauchsmaterialien und beispielsweise Röntgenaufnahmen ab. Außerdem sind die Kosten für die Nachbehandlung und der Aufenthalt Deines Pferdes in einer Tierklinik von bis zu zehn Tagen in der Versicherung inbegriffen.

Zwischen dem 17. Juni 2015 (6.00 Uhr) und dem 24. Juni 2015 (24.00 Uhr) bieten wir Dir bei RidersDeal ein besonderes Angebot für die Pferdekrankenversicherung der Allianz an. Schau doch einfach vorbei und biete Deinem Pferd die Behandlungsmöglichkeiten, die es verdient.

#Pferd, #OP-Versicherung, #Gesundheit Veröffentlicht unter: Gesundheit
Ali Vor 2 Jahren um 22:06
Ich finde eine OP-Versicherung ziemlich sinnvoll.
Habe selbst eine für meine junge Stute abgeschlossen und da ich noch Schülerin bin und im Ernstfall nicht eine so hohe Geldsumme tragen könnte bezahle ich lieber jährlich einen überschaubaren Betrag und werde wenn es hart auf hart kommt von meiner Versicherung unterstützt, denn eine OP kann schnell mal in die Tausende gehen!
Petra Cilic Vor 1 Jahren um 10:36
Ich finde auch die Allianz OP-Versicherung sehr wichtig und habe selbst für mein Pferd so eine Versicherung abgeschlossen, damit ich nicht das Leben des Tieres aufs Spiel setze. Mit der Versicherung weiß ich, dass mein Pferd im Ernstfall sofort von einem Arzt behandelt wird und dabei muss ich keine ansehnliche Geldsumme zahlen. Ein Tipp, den ich gern den anderen Tierbesitzern geben will, ist: Informiert ihr Euch gut vor dem Abschluss der Versicherung, was von dieser gedeckt wird. Außerdem ist es sehr wichtig, dass Ihr die verschiedenen Versicherungen miteinander vergleicht, z.B. in Vergleichsportalen wie www.versicherung-online.net , damit Ihr eine bessere Übersicht über die am Markt angebotenen Versicherungen habt.