Produkttest: RidersChoice Keramikdecke

Hier könnt ihr das Fazit der Produkttester zur RidersDeal Keramikdecke lesen:

Rebecca (Gr. 125):

Ich habe die Keramikdecke von RidersDeal zur Verfügung gestellt bekommen und teste sie nun seit 4 Wochen. Es handelt sich hierbei um eine Abschwitzdecke aus atmungsaktivem Fleecematerial. Zusätzlich sind Keramikfasern in die Decke eingearbeitet, die die Körperwärme des Pferdes reflektieren und so zur Entspannung beitragen können.
Die Decke kam in einer praktischen Tragetasche mit Reißverschluss, die sich gut zur Aufbewahrung eignet. Direkt beim Auspacken fiel mir die angenehm weiche und flauschige Qualität des Fleecestoffs auf. Die Verarbeitung der Decke ist gut und sie überzeugt auch optisch durch einige Highlights. Die doppelte, umlaufende Kordel und das eingestickte RidersDeal-Logo sind in gold gehalten und stellen einen schönen Kontrast zum Blau der Decke dar. Für zusätzlichen Tragekomfort sorgt eine Polsterung mit schwarzem Teddy-Fleece am Widerrist. Besonders gut gefällt mir der große Brustlatz, der mit einem Klettverschluss verschließbar ist. So ist das Pferd auch an der Brust absolut winddicht verpackt, außerdem werden die beiden Metallverschlüsse verdeckt. Die Kreuzbegurtung unter dem Bauch ist beidseitig abnehmbar. Das stellt für mich persönlich ein kleines Manko dar, da man sie zum Schluss befestigen muss. Wenn man die Kreuzgurte auf der rechten Seite fixiert lassen möchte, fallen sie beim Eindecken leider ab. Die Passform der Decke ist gut und die Größenangaben sind zutreffend. Meinem Pony sind die Decken an der Brust, beziehungsweise im Halsausschnitt, oft zu weit. Das stellt bei diesem Modell jedoch kein Problem dar.
Nun aber zum wichtigsten Teil, der Abschwitzfunktion. Die Decke nimmt die Feuchtigkeit gut auf und leitet sie schnell nach außen ab. Das wird sogar optisch sichtbar, indem sich eine dünne, nasse Schicht (ähnlich Tau) auf der Außenseite bildet. Von da aus kann die Flüssigkeit verdunsten, während das Pferd wohlig warm und trocken ist. Die gute Leitfähigkeit ist das größte Plus der Decke. So wird zum einen das Abschwitzen beschleunigt und man kann die Decke auch getrost etwas länger auf dem Pferderücken liegen lassen. Meine andere Abschwitzdecke älteren Modells saugt sich eher voll. Daher muss man sie unverzüglich abnehmen, damit das Pferd nicht mit einer kalten, nassen Decke dasteht.
Als Fazit bleibt mir zu sagen, dass es sich bei der „Keramikdecke“ von Ridersdeal um eine sehr schöne, qualitativ hochwertige und funktionale Abschwitzdecke handelt. Eine eindeutige Aussage zur Wirksamkeit der Keramikfasern kann ich nicht treffen. Trotzdem ist die Decke ihr Geld wert und bekommt von mir daher eine klare Kaufempfehlung.

Freya (Gr. 165cm):

Diamant und ich durften die Keramikfleecedecke (ohne Halsteil) aus der RidersDeal Collection für ein paar Wochen testen.
Optisch finde ich die Decke sehr hübsch, die Kombination aus einem gedecktem Navy und den goldenen Details spricht mich persönlich sehr an. Besonders schön finde ich den Brustlatz, der die zwei Brustschnallen verdeckt. Im gleichen Farbton der Decke sind auch abnehmbare Kreuzgurte vorhanden. Abgerundet wird das Design von zwei Kordeln und dem eingestickten RidersDeal-Logo in gold auf der linken Seite. Den Stoff und die Verarbeitung des Produktes empfinde ich als hochwertig.

Was ist das Besondere an dieser Decke? Sie besteht aus einem Fleecestoff mit thermisch eingearbeiteten Keramikpartikeln. Die Wirkung der Keramikfasern besteht in der Reflexion der vorhandenen Körperwärme des Pferdes. Beim Tragen der Decke wird so die Durchblutung angeregt was sich positiv auf die Muskulatur und die Gelenke des Pferdes auswirkt. Gleichzeitig bleibt die Abschwitzfunktion bestehen. Ich habe mit anderen Keramikprodukten bereits ein paar Erfahrungen sammeln dürfen und kann vorab schonmal sagen, dass die RidersDeal-Decke definitiv mithalten kann.
Diamant (polnisches Warmblut) ist ca 1,77m groß, hat eine kräftige Statur und trägt normal die Deckengröße 165cm. Es kam schon vor, dass herkömmliche Abschwitzdecken für seinen Körperbau zu kurz ausfielen. Die RidersDeal-Decke (in 165cm) bedeckt hingegen alle wichtigen Partien des Pferdekörpers. Die zusätzliche Verwendung der Kreuzgurte ermöglicht es, dass die Decke nah am Körper anliegt, was für die Wirkung der Keramikfasern von Vorteil ist.
Im praktischen Gebrauch war ich sehr zufrieden mit der Keramikdecke. Beim Reiten braucht Diamant eine relativ lange Einlaufphase damit sich seine Muskeln und Gelenke aufwärmen. Ich setze die Keramikdecke vor dem Reiten ein, um ihm dahingehend Unterstützung zu bieten. Ich finde er läuft seitdem noch ein Stück weit zufriedener. Besonders für die kalten Wochen war die Decke deshalb ein Segen für uns. Auch nach dem Training kommt die Keramikdecke zum Einsatz, denn während sich die Muskulatur entspannen und regenerieren kann bleibt die Abschwitzfunktion erhalten.
Beim Gebrauch von Keramikfaserprodukten ist es wichtig, das Pferd langsam an die Wirkung der Keramikfaser zu gewöhnen. Wir haben zunächst mit 30 Minuten angefangen und sind nun bei 60 Minuten (40 vor und 20 Minuten nach dem Training) angelangt. Die Keramikdecke ist nun fester Bestandteil meiner bzw. unserer Stallroutine. Ich bin also rundum zufrieden mit dem neuen Produkt der RidersDeal Collection und kann es auf jeden Fall guten Gewissens weiterempfehlen.

RidersDeal bedankt sich bei den Testern für die tollen Berichte. Dieser Produkttest wurde von den Testern unabhängig durchgeführt und nicht durch RidersDeal beeinflusst.

Wenn auch Ihr Produkttester werden möchtet dann bewerbt Euch hier.