Fragen & Hilfe RidersDeal-Blog
Swipe to the left

Abschwitzdecken aus Dralon, Fleece oder Wolle und ihre Wirkung

Drucken
Abschwitzdecken aus Dralon, Fleece oder Wolle und ihre Wirkung
Von RidersDeal Vor 2 Jahren 4174 mal gelesen Keine Kommentare

Die Fleecedecke

Die Fleecedecke dürfte das bekannteste Modell unter den Abschwitzdecken sein. Eine einfache Fleecedecke aus dem Möbelhaus kann dabei genauso verwendet werden wie eine spezielle Pferdedecke zum Abschwitzen. Diese ist aus leichtem Fleecematerial gefertigt und kann vorne an der Brust geöffnet werden. Zusätzlich gibt es auch Modelle mit Bauchgurten, die ein Verrutschen der Decke bei Bewegungen verhindern sollen. Fleece bietet einige Vorteile: Decken aus Fleece wiegen wenig, saugen den Pferdeschweiß gut auf und halten das Pferd unter der Decke trocken. Die Kunstfasern können große Mengen Feuchtigkeit aufnehmen. Außerdem sind Fleecedecken sehr pflegeleicht und können problemlos gewaschen werden.

Abschwitzdecken aus Dralon

Im Reitsport noch relativ neu sind Abschwitzdecken aus Dralon. Bei Dralon handelt es sich um eine sehr weiche und kuschelige Kunstfaser. Unter einer Dralon-Decke trocknet das verschwitze Pferd sehr schnell ab. Die Decke transportiert die Feuchtigkeit nach außen. Wenn Du die Decke berührst, spürst Du einen feinen Feuchtigkeitsfilm – hierbei handelt es sich um den Schweiß Deines Pferdes. Zusätzlich zeichnen sich Decken aus Dralon durch einen hohen Tragekomfort und gute Passform aus. Das relativ schwere Material sitzt, bei passender Größe für das jeweilige Pferd, sehr gut und benötigt meist keine zusätzlichen Bauchgurte zur Befestigung. So kannst Du die Decke auch im Winter beim Warmreiten nutzen und selbst mit etwas Wind fliegt sie nicht hoch oder verrutscht.

Abschwitzdecken aus Wolle

Anders als Fleece oder Dralon besteht eine Abschwitzdecke aus Wolle zu 100 Prozent aus einem Naturprodukt. Abschwitzdecken überzeugen nach wie vor durch ihre Wirksamkeit und Funktionalität und halten ohne Probleme mit den modernen Kunstfasern mit. Auch die Wolldecke saugt den Pferdeschweiß auf und leitet ihn an die Außenseite ab. Zusätzlich wärmt eine Wolldecke und ist auch als Stalldecke gut geeignet. Ein Nachteil bei den Decken aus Wolle ist allerdings die Trocknungszeit. Diese ist deutlich länger als bei Fleece- und Dralondecken.

Abschwitzdecken mit Regenfunktion

Bei Pferden, die in einem Offenstall stehen oder in einer Box mit einem Paddock stehen, kann es sinnvoll sein, eine Decke zu verwenden, die einerseits als Abschwitzdecke dient, andererseits aber auch Wasser abhält. Denn die Abschwitzdecke erfüllt ihren Sinn nicht, wenn das Pferd damit im Regen steht. Regendecken mit Abschwitzfunktion sind hier am besten geeignet. Innen befindet sich meist eine Fleeceschicht, die als Abschwitzdecke dient, außen hält wasserundurchlässiges Material Regen und Schnee vom Pferd ab.

Für welche Art von Abschwitzdecke Du Dich entscheidest, liegt ganz bei Dir und den Vorlieben Deines Pferdes. Achte aber immer darauf, dass die Decke Deinem Liebling gut passt und richtig sitzt.

Was ist Dein Lieblingsmodell? Hinterlasse uns Deine Meinung als Kommentar - wir freuen uns darüber.